Featurefoto Heidestraße

Die Wohngemeinschaft Wacholderkamp in Hagen


Die Wohngemeinschaft im Wacholderkamp in Hagen ist eine intensiv ambulant betreute Wohnform für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung. Die intensiv ambulant betreute Wohngemeinschaft wurde im Februar 2014 für erwachsene Menschen mit geistiger Behinderung in der Stadt Hagen eröffnet. Die Wohngemeinschaft bietet Platz für 5 Bewohner.

Die große Doppelhaushälfte verfügt über 145 Quadratmeter Wohnfläche und ist ausgestattet mit fünf Einzelzimmern, die sich über 2 Ebenen verteilen. Hinzu kommen zwei Bäder und ein Gäste-WC, sowie ein großzügiger Essbereich der sich an die offen gehaltene Küche anschließt. Der ebenfalls geräumige Wohnbereich befindet sich im Untergeschoss des Hauses. Von Essbereich und Küche tritt man auf eine teilüberdachte Terrasse mit sich anschließendem Gartengrundstück.

Die Wohngemeinschaft liegt rund 4 km vom Stadtzentrum Hagen entfernt, im ruhigen Wohngebiet von Hagen-Emst. In fußläufiger Nähe der Wohngemeinschaft befinden sich u.a. ein Supermarkt, eine Apotheke, eine Bäckerei, eine Sparkasse, sowie ein Kiosk. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine Bushaltestelle mit regelmäßigen Verbindungen zur Hagener Innenstadt.

Die Stadtmitte stellt mit ihrer Fußgängerzone für Menschen mit geistiger Behinderung einen attraktiven Anziehungspunkt dar. Hier gibt es alle Geschäfte des täglichen Bedarfs (Supermärkte, Bäckereien, Metzgereien, Drogerien, Kioske) und darüber hinaus weitere Einrichtungen (Banken und Sparkassen, Bürgerbüro und Stadtverwaltung, Post, Bahnhof, Kirchen, Modegeschäfte, sonstige Fachgeschäfte, Frisöre, Restaurants).

Sämtliche Freizeiteinrichtungen der Stadt Hagen sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar. Dazu gehören ein Kino, ein Freizeitbad, Musikschule, Freilichtmuseum etc.

Kontakt


Anschrift:

Wacholderkamp 46
58093 Hagen



Aktuelles aus dem IAW


Es ist sechs Uhr morgens. Acht Wecker klingeln in mehr oder weniger großen Abständen. Lichtschalter klicken, es wird hell. Langsam erwacht die Barmer Straße zum Leben. Nach und nach finden sich Bewohner*innen und Nachtwache am gemeinsamen Frühstückstisch ein…. Mehr erfahren

Die Lebenshilfe gratuliert Frau Seißer zu ihrem Dienstjubiläum. Seit 10 Jahren begleitet und unterstützt Frau Seißer die Bewohnerinnen und Bewohner des Betreuten Wohnens herzlich und mit großem Engagement. Mit viel Einfühlungsvermögen sorgt sie sich um die Belange der… Mehr erfahren

Das Betreute Wohnen der Lebenshilfe hat an einem Sonntag im Februar dem wenig zauberhaften Wetter getrotzt und im Vereinsraum an der Barmer Straße für winterlich gemütliche Atmosphäre gesorgt. Mit herrlich duftenden Waffeln, selbstgemachtem Winterpunsch, Kaffee und heißem Kakao… Mehr erfahren

Drei große Worte, die unsere Gesellschaft aktuell begleiten und es kann so einfach sein, dies zu verbinden. Ein leuchtendes Beispiel für Inklusion, Umweltschutz und Ehrenamt zeigte sich am vergangenen Samstag im Garten der Intensiv Ambulanten Wohngruppe „Barmer Straße“… Mehr erfahren

Im Herbst fand im Betreuten Wohnen (BeWo) ein Holzworkshop für handwerklich interessierte Bewohnerinnen und Bewohner statt. Sechsmal trafen sich die elf Teilnehmenden, um wunderschöne Holzunikate unter fachkundiger Anleitung herzustellen. Herr Rudi Tietz, Mitarbeiter des FAN Pflegedienstes und in… Mehr erfahren